Zum Inhalt springen

15. Dezember 2012: KEHRWIEDER-Fragebogen zur Landtagswahl 2013 an Markus Brinkmann

Schlagwörter
Name: Markus Brinkmann

Geburtsdatum: 30.06.1961

Wohnort: Sarstedt

Parteimitglied seit: November 1983

Politik ist für mich die Möglichkeit, die Arbeits- und Lebensbedingungen der Menschen zu verbessern.

Ist das derzeitige Schulsystem das optimale für Niedersachsen? Wenn nicht – was wollen Sie ändern?
Wir brauchen ein Bildungssystem, das allen Kindern gleiche Startchancen ermöglicht. Es müssen alle jungen Menschen über soziale Schichten und regionale Unterschiede hinweg gleich behandelt werden.

Sind Sie für die Beibehaltung oder die Abschaffung der Studiengebühren?
Ich bin für die Abschaffung der Studiengebühren und zwar so schnell wie möglich.

Sollten die Bürger häufiger direkt an landespolitischen Entscheidungen beteiligt werden oder reicht es, einmal in fünf Jahren wählen zu gehen?
Der Dialog mit den Bürgern ist für mich sehr wichtig. Um die Gesellschaft besser gestalten zu können, sind Mitbestimmung und Kooperation unerlässlich.

Sind Sie dafür, dass das Land bei Insolvenzen großer Unternehmen (Bsp. Siag) eingreift und zum Beispiel Bürgschaften übernimmt oder sollte sich eine Landesregierung heraushalten?
Das Land Niedersachsen sollte alle Möglichkeiten ausschöpfen, die Zukunft von Unternehmen und damit von Arbeitsplätzen zu sichern. Wichtig ist dabei m.E. eine regional abgestimmte Wirtschafts- und Strukturpolitik.

Braucht Niedersachsen mehr Polizei auf den Straßen oder ist das Land sicher genug?
Die Selbständigkeit der Polizei vor Ort muss gestärkt werden, damit bürgernah und regional angepasst zum Schutz der Bevölkerung gearbeitet werden kann.

Ich bin bin die beste Wahl, weil ich durch Erfahrung, Bürgernähe und Zuverlässigkeit eine weiterhin gute Arbeit für die Bürgerinnen und Bürger in meinem Wahlkreis leisten möchte.


Vorherige Meldung: Weihnachtsmänner und Winterwahlkampf 2012

Nächste Meldung: Aktuelle Prognose zur Landtagswahl 2012

Alle Meldungen